Referenzen


Ulrike Schwieren-Höger, Heimbach/Eifel

Jeder weiß es: Nachdem ein Text fertig gestellt ist, fangen die Probleme erst an. Rechtschreibfehler verstecken sich im Manuskript, das Komma ist oft falsch gesetzt, manche Metapher wirkt unfreiwillig komisch. Der Autor aber ist außerstande, all dies zu finden. Zu oft hat er an den Sätzen gefeilt, die Passagen gelesen und verändert.

Da ich mir für meinen ersten Roman Frau Kassel will Wunder ein fehlerfreies Manuskript gewünscht habe, bat ich Angelika Gannott-Trapp um Unterstützung - und war überwältigt: Eigentlich bin ich der Meinung, recht fehlerfrei schreiben zu können, doch was ich da noch an Korrekturzeichen vorgelegt bekam, war unglaublich. Auf fast jeder der 240 Seiten versteckten sich kleinere oder größere Fehler und dies, obwohl das Manuskript in der Erstfassung bereits durch ein Lektorat gegangen war.

Ich kann Frau Gannott-Trapp nicht genug danken für ihre sorgfältige und präzise Arbeit. Sie hat mich sogar auf einige logische Fehler aufmerksam gemacht, die nach der Veröffentlichung sehr peinlich gewesen wären. Nicht zuletzt ist die Kommunikation mit ihr überaus erfrischend, erweist sie sich doch mit ihrer fröhlichen Art als souveräne, routinierte Korrektorin und Lektorin, deren jahrelange Erfahrung spürbar ist, und die - über die technische Seite hinaus - ein gutes Gefühl für Texte und ihren Aufbau hat. Absolut empfehlenswert!

Ursula Spindler, Heinsberg/Rheinland

Endlich geschafft! Das Manuskript für das zweite Buch meines Mannes Winfried Spindler Grenzlandvagabunden war fertig. Wir hatten es mehrmals durchgesehen, manches gestrichen, anderes hinzugefügt und Fehler korrigiert.

Eigentlich war ich davon überzeugt, dass ich es ohne weitere Durchsicht dem Verlag zuschicken könnte. Um alle restlichen Zweifel auszuräumen, sandte ich es online an Frau Trapp. Das war absolut bequem und ging rasch.

Wir bekamen das Manuskript auch recht bald zurück und siehe da: Es hatten sich nicht nur Tippfehler eingeschlichen. Der Fehlerteufel hatte sich mehrmals gut versteckt und war uns durch die Tasten geschlüpft. Auch die Satzzeichen, Gedankenstriche u. a. stimmten nicht in jedem Fall. Wie gut, dass es dafür die routinierte Fachfrau A.Gannott-Trapp gibt, die den Text so gründlich korrigiert hat. Zum Glück entdeckte sie sogar einen falsch geschilderten Sachverhalt und einige unnötige Wiederholungen. Schon seltsam, dass uns das trotz mehrmaligen Lesens nicht aufgefallen war.

Nach dieser versierten Korrektur von Frau Trapp konnten wir das Manuskript guten Gewissens an den Verlag schicken.
Hiermit danke ich Frau Trapp noch einmal für ihre kompetente Arbeit.
Sehr empfehlenswert!

Viktoria Petrich, Köln

Frau Gannott-Trapp hat Korrektur meiner Diplomarbeit im Bereich Sozialarbeit gelesen.
Es ist oft so, dass man eigene Fehler nicht sieht. Und es ist egal wie oft man manche Formulierungen ändert oder anpasst – ein Fehler versteckt sich immer. Frau Gannott-Trapp ist in dieser Beziehung sehr gewissenhaft und übersieht wirklich nichts.

In der stressigen Zeit vor der Abgabe der Diplomarbeit war ihre Korrektur für mich eine gewisse Entlastung und gleichzeitig eine großartige Hilfe. Als erste Leserin hat sie an manchen Stellen ihre kritische und zugleich sehr zutreffende Meinung zu einigen meiner Schlussfolgerungen geäußert, die ich auch natürlich berücksichtigt habe.
Die Korrektur von der Frau Gannott-Trapp ist Klasse, sehr empfehlenswert!